Virtuell und voller Tatendrang: der Kick-Off von digital.engagiert 2021

Ob in der Bildung, in der Musik oder beim Theater – die zwölf Teams der vierten Förderrunde von digital.engagiert engagieren sich in vielfältigen zivilgesellschaftlichen Bereichen mit digitalen Lösungen. Beim diesjährigen Kick-Off lernten sich die Teams und ihre Coaches*Coachinnen kennen – aufgrund der Covid-19-Pandemie bereits zum zweiten Mal digital. Und wie funktionierte dabei der persönliche Austausch? Ganz einfach: Mit Hilfe eines parallelen Chats und kleineren virtuellen Break-Out-Räumen, in denen sich die Teams und ihre Coaches*Coachinnen trafen. 

Den Startschuss gaben ZiviZ-Geschäftsführer Dr. Holger Krimmer und der Country Manager von Amazon.de Ralf Kleber in Form eines Interviews. Sie erklärten, was das Besondere an der Initiative ist. „Vor allem die Vielfalt und Kreativität der Teams zeichnet digital.engagiert aus”, so Krimmer. „Nachdem sich in der vergangenen Förderrunde vieles um das Thema Schule und Bildung gedreht hat, ist mit Rap-Musik und Impro-Theater diesmal auch der Kulturbereich dabei. Man sieht: Die Teams sind mutig und packen etwas an – darauf freue ich mich.” Anschließend lernten sich die Teams und ihre Coaches*Coachinnen kennen. Hierzu stellten die Projekt-Teams sich und ihre Ideen in kurzen Pitches vor. Zu Beginn jeder Vorstellung verrieten die Coaches*Coachinnen, womit das jeweilige Team sie überzeugt hat und wie sie es in den kommenden sechs Monaten unterstützen werden. 

Am zweiten Tag starteten auch schon die ersten Coaching-Sessions: In virtuellen Break-Out-Räumen tauschten sich die Coaches*Coachinnen mit ihren Teams über ihre Ziele und die weitere Zusammenarbeit aus. Ab sofort werden diese Coaching-Sessions regelmäßig stattfinden – plus noch weitere Workshop-Angebote sowie individuelle Beratung durch zahlreiche Expert*innen aus dem Netzwerk von digital.engagiert

Zum Ende des Kick-Offs wartete noch ein Highlight auf die Teilnehmenden: Das Team von Die Affirmative veranstaltete eine Session ihres Improvisationstheaters, bei dem alle Interessierten mitmachen konnten. Die Kostprobe des digitalen Theaters rundete die gelungene Veranstaltung noch einmal ab. Alle Teilnehmenden waren von den zwei Tagen hellauf begeistert und freuen sich auf das, was kommt – vollgepackt mit Austausch von Know-how, digitalen Innovationen und kreativen Ideen. 

Bis August 2021 bleibt es nun sechs Monate lang spannend: Dann werden die drei Gewinner-Teams bekanntgegeben, die die Jury am meisten überzeugten. Sie erhalten ein zusätzliches Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro, um auch im Anschluss an die Förderrunde weiter durchstarten zu können.