Haydee! – Los geht’s mit digitaler Nachhilfe

In der Schule den Anschluss verloren? Keine Lust, alleine Hausaufgaben zu machen? Du hast Fragen, die dir zu Hause niemand beantworten kann? Bleibt nur Nachhilfe. Doch viele Familien aus ärmeren Haushalten können sich diese nicht leisten. Wissenslücken werden größer und Frustration macht sich breit. Das Ergebnis: Die Lernbereitschaft sinkt. Schulischer Erfolg wird abhängig von dem sozioökonomischen Hintergrund.

Für mehr Chancengerechtigkeit sorgt die Nachhilfe-Plattform des digital.engagiert-Teams Haydee!. Sie ermöglicht Schüler*innen kostenlose 1:1-Nachhilfe – pro Schüler*in ein*e Mentor*in.

 

Nachhilfe 2.0

Haydee! ist eine digitale Nachhilfe-Plattform, über die man Termine buchen, Matches zwischen Nachhilfelehrer*innen und Schüler*innen finden und sich austauschen kann. Meldet sich ein*e Schüler*in bei Haydee! an, gibt es ein erstes Online-Kennenlerntreffen, um sicherzustellen, dass der oder die Bewerber*in und das Konzept von Haydee! zusammenpassen. Denn: Das Angebot soll ausschließlich bedürftigen Kindern zugutekommen. Im Anschluss findet das Matching statt: Es werden feste Lernpaare gebildet. In der Regel tauschen sich die Mentees – die betreuten Schüler*innen – mindestens einmal in der Woche für 60 Minuten mit ihren Mentor*innen aus, bei Bedarf auch häufiger. Gemeinsam erarbeiten sie tagesaktuelle Schulaufgaben oder bereiten sich auf anstehende Prüfungen vor. Alles online – über Smartphone, Laptop oder Tablet.

Die Mentor*innen sind ehrenamtliche Studierende, Lehrer*innen, Senior*innen – alle, die ihr Wissen teilen und somit anderen helfen möchten. Das Haydee!-Team betreut die Lernpaare durchgehend, sodass sichergestellt ist, dass die Nachhilfe effektiv und für beide Seiten angenehm verläuft. Darüber hinaus gibt es weitere Bildungsangebote und ein Netzwerk für Mentor*innen.

 

Eigene Erfahrungen inspirierten zu Haydee!

„Wir wissen aus persönlichen Erfahrungen, welchen Hindernissen und welchen schulischen Herausforderungen Schüler*innen aus Familien mit Migrationsgeschichte, aus Nicht-Akademiker*innen- oder ärmeren Haushalten begegnen. Wir wollen Vorbilder für andere junge Erwachsene mit untypischen Vornamen oder unaussprechlichen Nachnamen sein“, berichtet Lizge Yikmis, die die Idee zu Haydee! hatte und im Frühjahr 2020 gemeinsam mit sieben weiteren jungen Frauen mit Migrationsgeschichte – studierend und berufstätig – die Plattform Haydee! gegründet hat. Oftmals sind es Sprachbarrieren, mangelndes Fachwissen und die finanzielle Situation der Familie, die es Eltern nicht möglich machen, ihre Kinder in ihrer Bildungslaufbahn zu unterstützen. Haydee! will gemeinsam mit diesen Kindern lernen, sie motivieren, sie bei dem Erlernen der deutschen Sprache unterstützen und ihnen den notwendigen Rückenwind geben, um in der Schule erfolgreich zu sein.

Es geht aber nicht nur um das Teilen von Wissen. Dem Team ist der Austausch zwischen Schüler*in und Nachhilfelehrer*in sehr wichtig. Die Mentees können ihre persönlichen Sorgen jederzeit mit den Mentor*innen teilen – ohne Angst davor haben zu müssen, auf Unverständnis für ihre jeweilige Situation zu stoßen.

 

Noch einfacher mit mehr Mentor*innen und der Haydee!-App

Was das Team aktuell beschäftigt? Weitere ehrenamtliche Mentor*innen finden, um allen interessierten Schüler*innen eine*n Nachhilfelehrer*in zuteilen zu können. Neue Ehrenamtliche sind herzlich willkommen!

Nichtsdestotrotz hat das Team während des Förderzeitraums von digital.engagiert bereits einige Meilensteine erreicht – nicht zuletzt den zweiten Platz beim digital.engagiert-Hackathon. Während des Hackathons arbeiteten sie daran, den Anmeldeprozess und die Kommunikation zwischen Mentees und Mentor*innen einfacher zu gestalten. Das Ergebnis: das Konzept für die Haydee!-App. Ein vielversprechender Blick in die Zukunft des jungen Projekts.